Christliche Ratgeber

Mit freundlicher Erlaubnis christlicher Autoren können Sie auf dieser Website Ihre Bücher gratis lesen.

Der Inhalt und die Themen sind hauptsächlich zur Lehre und dem besseren Verständnis der Heiligen Schrift geschrieben worden.  Im Römerbrief, Kapitel 12 in den Versen eins und zwei werden wir zur besonderen Hingabe an Gott und sein Wort aufgefordert. Dort heißt es: „Stellt euch Gott ganz zur Verfügung. Das ist das Opfer, das ihm gefällt; darin besteht der rechte Gottesdienst. Richtet euch nicht nach den Maßstäben der Welt. Lasst euch vielmehr innerlich von Gott umwandeln und euch eine neue Gesinnung schenken. Dann könnt ihr erkennen, was Gott von euch will."

Die Angebotene Literatur erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Doch durch die sachliche Zuordnung zu den biblischen Themen können Sie eine Hilfe zum besseren Verständnis der prophetischen Bibelteile, wie die Bücher Daniel und Offenbarung, sein. Dabei sollte die Berücksichtigung der Endzeitwahrheit nicht außer Acht gelassen werden.

Diese Website ist ohne Kommerz und dem Wort Jesus Christus gemäß -

„Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es!"

- jedermann kostenlos zugänglich.

Glück fängt zu Hause an

Dies ist die SEO Version von Glück fängt zu Hause an Seite 1
Um diesen Inhalt zu sehen ist der Flash-Player 8 oder neuer notwendig und Javascript muss erlaubt sein. Zum downloaden des Flach-Player bitte hier klicken

Die Familie scheint in vielen europäischen Ländern zum Problemfall Nummer eins

geworden zu sein.

Viele haben erkannt, dass eine Kursänderung dringend notwendig ist, denn Kindererziehung

ist keine Sache des Gefühls, sondern eine Frage des bewussten und

verantwortlichen Handelns!

Erziehung heißt:

Wachstum fördern statt beherrschen wollen - Selbständigkeit und Verantwortungsbereitschaft ermöglichen statt jemanden seinen Willen aufzwingen - Grenzen setzen statt manipulieren - Gebote und Verbote selbst vorleben anstatt mit Druck und Befehlen zu arbeiten - Biblische Maßstäbe in Liebe verpackt ausleben anstatt sich als „Autorität“ aufzuspielen.